Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Samtgemeinde sucht Wahlhelfer für Kommunal- und Bundestagswahl im September

Die Samtgemeindeverwaltung ist auf der Suche nach Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die Interesse haben, bei den beiden Wahlen im September zu unterstützen. Wenn die Räte der Kommunen und auch der Bundestag neu gewählt werden, werden in den zahlreichen Wahllokalen auch wieder viele Helfer benötigt, die sich um die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl und schließlich auch um die Auszählung der Stimmen kümmern.

Durch Umzüge, Krankheit oder aus Altersgründen reduziert sich die Anzahl der stets freiwillig gemeldeten Wahlhelferinnen und Wahlhelfer regelmäßig. Die Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf sucht daher dringend weitere Helfer, die zu den Wahlen im September wahlberechtigt sind und an dieser wichtigen demokratischen Aufgabe mitwirken möchten. Das Ehrenamt kann jeder ab einem Alter von 16 Jahren bei der Kommunalwahl (12. September 2021) und bei einem Alter von 18 Jahren bei der Bundestagswahl (26. September 2021) wahrnehmen. Es wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Für die Samtgemeinde ist selbstverständlich, dass die zum Zeitpunkt der Wahl dann geltenden Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen in jedem Fall strikt eingehalten werden. Je nach Lage der Pandemie im September, sofern diese Maßnahmen aufgrund fortschreitender Impfungen dann überhaupt noch notwendig sind, werden entsprechende Maßnahmen durchgeführt.

Wer sich zum ersten Mal für das Ehrenamt des Wahlhelfers meldet, muss keine Sorge haben, mit der Aufgabe überfordert zu sein. In jedem Wahlvorstand werden erfahrene Wahlhelferinnen und Wahlhelfer eingesetzt, die ihr Praxiswissen einbringen. Neulinge sind also nicht auf sich allein gestellt. Sollten Fragen trotzdem einmal nicht vor Ort geklärt werden können, sind auch die Ansprechpartner im Wahlamt der Samtgemeinde jederzeit ansprechbar und können unterstützen.

Interessierte können sich melden rund um die Uhr per E-Mail unter wahlhelfer@samtgemeindeverwaltung.de oder telefonisch zu den Öffnungs- und Sprechzeiten der Verwaltung unter Tel. 05532 9005-242 (Frau Mosel) oder Tel. 05532 9005-421 (Herr Pötig).