mit den Ortsteilen Lüerdissen und Oelkassen

Die Gemeinde Lüerdissen liegt am nordwestlichen Rand der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf und direkt am Ith, dem längsten Klippenzug Norddeutschlands. Oberhalb der Gemeinde befinden sich die bis zu 30 Meter hohen Lüerdisser Klippen, das wohl am stärksten besuchte Klettergebiet in ganz Niedersachsen.

Bereits im Mittelalter fand der Ort Lüerdissen urkundliche Erwähnung, die früheste datiert aus dem Jahre 1154. Zu der Gemeinde Lüerdissen gehört der benachbarte Ortsteil Oelkassen, der zum 1. Januar 1973 eingegliedert wurde.

Die örtliche Kapelle wurde 1382 urkundlich als zur Diözese Hildesheim gehörend erwähnt. Damals gründeten die Edelherren von Homburg eine Vikarie in der Kapelle und statteten diese unter anderem mit einem Hof in Scharfoldendorf aus. Architektonisch handelt es sich um die in dieser Region seltene Bauform einer Chorturmkapelle. Der Schlussstein im Turm weist den Löwen der Edelherren von Homburg als Steinmetzarbeit auf.

 

 

My Tickets is aktuell im Test-Modus. Es werden keine Bezahlungen verarbeitet.